»Konstellationen« - Ausstellungseröffnung

Veranstaltungsdetails

Silke Miche, Malerei und Zeichnung

Zeit: Samstag, 20. Juni 2020, 16.00 Uhr
Rubrik: Ausstellungseröffnung und Konzert

Hinweis: Wegen der aktuellen Corona-Pandemie gelten für diese Ausstellung besondere Bedingungen: Die Besucher werden gebeten, sich an die geltenden Hygieneregeln zu halten und sich in Besucherlisten einzutragen.

Festliche Eröffnung der Ausstellung
Einführung: Dr. Janina Dahlmanns, Galeristin
Musikalischer Beitrag: Heiko Löchel, Fagott

Tipp: Ausstellung vom 21. Juni bis 26. Juli 2020

Heiko Löchel (*1962, Berlin) führt u.a. das Stück »Solo für Fagott« (1982) von Christfried Schmidt (*1932, Oberlausitz) auf. Das Stück ist in fünf Teile gegliedert, die jeweils ihre eigene Charakteristik haben. Durch die Notation in einer dichten Textur sind viele Nuancen im Spiel festgelegt.

Silke Miche, geboren 1970 in Nordhausen, studierte Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und war Meisterschülerin bei Professor Hanns Schimansky. Sie lebt und arbeitet in Berlin und in Brandenburg.

Ihre Kunst beschäftigt sich mit Strukturen und Konstellationen. Alltägliche Blicke auf die Umgebung, der Stadt ebenso wie der Natur, werden in Malerei und Zeichnung übertragen. Die Farbe wird frei aufgetragen. Einzelne Schichten überlagern sich, werden teilweise wieder abgelöst, so dass ein lebendiges Spiel von Farben und Texturen entsteht. Ältere Schichten schimmern hervor, verleihen der neuen Oberfläche eigene Qualitäten.

Das Zusammenspiel von Architektur und Landschaft spielen in Miches Arbeiten häufig eine Rolle. Dabei steht die Korrespondenz von geometrischen Formen mit fließenden, organischen Elementen im Vordergrund. Vertikale und horizontale Linien stehen naturhaften Gebilden gegenüber. Gedanken über den Übergang von Natur und Stadt, über das Verhältnis des Menschen zur Peripherie und zu seiner Umgebung treten hervor. So entsteht in Miches Bildern ein spannungsvolles Spiel mit Abstraktion und Gegenständlichkeit. Zugleich lenken sie den Blick des Betrachters und ermöglichen eine erweiterte Wahrnehmung der alltäglichen Welt. Die Seherfahrung ihrer Kunst macht die Poesie des Alltags sichtbar und lässt vielfältige Konstellation entstehen.


Hinweis: Wegen der aktuellen Corona-Pandemie haben wir veränderte Öffnungszeiten und es gelten vor Ort spezielle Besuchsbedingungen. Die Kirche ist von Mai bis Oktober jeweils Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Besuch aller Veranstaltungen ist kostenlos, sofern nicht extra ausgeschrieben. Spenden sind erwünscht.

Silke Miche, Tor, 2018, Acryl und Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm